Ein Lächeln, das zu mir passt.

In welchem Alter?

Mit dem Durchbruch der ersten bleibenden Zähne kann ein Kontrolltermin beim Kieferorthopäden erfolgen, denn viele Fehlstellungen können durch frühzeitig Prophylaxe vermieden werden. Uns ist es wichtig, die Entstehung von Fehlbildungen bei Zähnen und Kiefer rechtzeitig zu erkennen und durch gezielte Maßnahmen abzuschwächen oder deren Fortschritt zu verhindern. Spätestens mit dem Alter von 9 Jahren sollten Sie Ihr Kind beim Kieferorthopäden vorstellen - die zweite Phase des Zahnwechsels beginnt, und vieles kann günstig beeinflusst werden.

Erster Besuch

Es ist Zeit für eine Zahnspange? Schön, dass Sie hier sind! Wenn Sie besondere Wünsche oder Fragen rundum die KFO haben, beraten wir Sie gerne unverbindlich und individuell in einem persönlichen Gespräch mit kieferorthopädischer Untersuchung. Anhand der Ergebnisse prüft Frau Dr. Röder, ob eine festsitzende oder herausnehmbare Zahnspange sinnvoll ist. Unser Ziel ist es, Sie mit der bestmöglichen KFO-Behandlung  in einer entspannten und fröhlichen Atmosphäre zu versorgen.

Das ist uns wichtig

Kinder und Teenager sind ganz besondere Patienten. Damit eine KFO-Behandlung erfolgreich und in möglichst kurzer Zeit abgeschlossen werden kann, braucht es manchmal etwas mehr Zuspruch, Aufklärung, Motivation und Zeit für ein Gespräch. Und immer ein offenes Ohr für die Belange des Kindes und Teenagers. Das kann nicht geplant oder genormt werden, denn jeder Mensch ist einzigartig. Wir sind gerne für unsere Patienten da.

Ihre kieferorthopädische Fachpraxis in Wächtersbach


Wilde Zähne wollen gebändigt werden. Was in jungen Jahren nach modernen kieferorthopädischen Methoden gerichtet wird, nutzt einem Menschen ein Leben lang. In unserer Fachpraxis Dr. Miriam Röder in Wächtersbach haben wir uns auf die kieferorthopädische Diagnostik und Behandlung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert.

Für uns bedeutet Kieferorthopädie mehr als Drähte legen, Brackets aufkleben oder Schienen anpassen. Es heißt vor allen Dingen gut zuhören zu können und auf Befindlichkeiten von jungen, jugendlichen und erwachsenen Patienten einzugehen – und das in einer Sprache, die alle verstehen.

Unser Ziel ist es, neben der soliden und kompetenten Therapie, dem Kind und Teenager auch die Unsicherheit vor Zahnspangen und der häufig längeren Tragedauer zu nehmen. Auch die vollständige Information über notwendige Schritte liegt uns am Herzen. Nicht nur Sie, sondern auch Ihr Kind, sollen erfahren, was mit ihm geschieht. Im besten Fall verlässt Ihr Kind unsere Praxis mit einem richtig guten Gefühl, und wir konnten dazu beitragen, dass Ihr Kind dann im Erwachsenenalter gerne sich um seine Zähne kümmert und regelmäßig zum Zahnarzt geht.

Nicht zögern – schon ab dem vierten Lebensjahr können wir helfen

Schiefe Zähne? Nicht mit uns. Rund zwei von drei Teenagern benötigen eine kieferorthopädische Behandlung. Das hat einen ganz einfachen Grund: Die Untersuchungs- und Behandlungsmethoden sind in den letzten Jahrzehnten so ausgereift, dass selbst minimale Fehlstellungen erkannt und behoben werden können. Am besten ist es, das Kind bis zum 9. Lebensjahr beim Kieferorthopäden vorzustellen.

Mit uns bekommt Ihr Kind den „richtigen Biss“

Viel wichtiger als die kosmetische Behandlung von Fehlstellungen im Mund ihres Kindes ist uns jedoch der „richtige Biss“. Denn dieser ermöglicht die optimale Funktionalität. Falls dieser nicht auf natürlichem Wege gegeben ist, bieten wir in unserer Praxis ein breit gefächertes Spektrum an festsitzenden und herausnehmbaren Behandlungsmöglichkeiten an.

Welche Lösung sich am besten für Ihr Kind eignet, klären wir gern in einem ausführlichen Beratungsgespräch und nach einer umfassenden Untersuchung in unseren Räumen in Wächtersbach. Bei diesem ersten Termin können sich alle Teamplayer kennen lernen. Außerdem wird geklärt, welche Möglichkeiten wir haben, um ihrem Kind die bestmögliche Behandlung zu bieten. Sie sind neugierig geworden und wollen mehr erfahren? Dann freuen wir uns darauf, von Ihnen zuhören.

Ihr Team der kieferorthopädischen Fachpraxis Dr. Miriam Röder

Unsere Sprechzeiten

Mo.-Do.

Di. nachmittags

09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 17.00 Uhr

13.00 - 18.00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung

Unsere Praxis ist zertifizierter Anwender von

Aktuelles

29. Januar, 2016

Die "unsichtbare" Zahnspange - 10%...

Für unsere Patienten haben wir ein besonderes Angebot vorbereitet. Ab sofort geben wir 10% Nachlass...

30. Dezember, 2015

Wir sind in Urlaub.

Vom Dienstag, den 29. März bis zum Donnerstag, den 07. April 2016 haben wir unsere Praxis...

Steuern sparen

Wussten Sie, dass die Kosten einer privaten KFO-Behandlung helfen können, Steuern zu sparen? Diese werden, soweit sie die "zumutbare Belastung" übersteigen, vom steuerlichen Einkommen abgezogen. Fragen Sie Ihren Steuerberater.

Gute Gründe

Es gibt viele gute Gründe, die für unsere KFO-Praxis sprechen: flexible Termingestaltung, moderne Behandlungsmethoden sinnvoll eingesetzt, aktueller Stand der Wissenschaft, aufmerksame Betreuung Ihres Kindes und herzliche Ansprache.

Im Notfall

Die Zahnspange spinnt oder etwas ist zerbrochen? Das kann bequem gelöst werden. Rufen Sie uns für einen zeitnahen Termin an oder lesen Sie unter unseren FAQs was Sie noch an "Erste Hilfe" -Maßnahmen machen können.

Beratung für Eltern

Sie haben viel gelesen und gehört zum Thema Kieferorthopädie, "unsichtbaren" Zahnspangen, festsitzende und herausnehmbare Spangen, zahnfarbene Brackets und brauchen mehr Klarheit? Nutzen Sie unseren Beratungstag. Allen Eltern, die mehr zu einer kieferorthopädischen Behandlung wissen möchten, bieten wir auch samstags besondere Beratungszeiten an. So können Sie sich vorab gemeinsam über Behandlungsmöglichkeiten, -verlauf und die finanzielle Investition informieren.

Sprechzeiten

Mo.-Do.

09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 17.00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung

Adresse

Dr. Miriam Röder
Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
Im Ziegelgarten 2
63607 Wächtersbach

Fon           0 60 53 - 60 34 0 - 0
Fax           0 60 53 - 60 34 0 - 99
info@zahnspange-waechtersbach.de